Spökenkieker

EPSON MFP image

Seit 1992 Jahren versuchen wir, die Gruppe „Spökenkieker” aus Meppen, die Mu­sikszene im Emsland mit Liedern in Platt und hochdeutscher Sprache zu berei­chern. Wir sind in Meppen geboren und aufgewachsen und somit schon früh mit der plattdeutschen Sprache in Berührung gekommen, auch wenn zu Hause nicht platt gesprochen wurde.

Als Musikanten haben wir schnell erkannt, daß in jedem plattdeutsch gesproche­nen Klangbild schon eine „Grund-Musik” vorhanden ist. Inge Streeck hat versucht, diese aus ihren Texten herauszuhören und musikalisch umzusetzen, so daß ei­gentlich jedes Lied ganz selbstverständlich klingt – so, als hätte man es immer schon gesungen. Alltägliches, Erlebtes und Gehörtes, auch eigene Schwächen und Probleme geben dem Zuhörer oft das Gefühl, sich in unseren Liedern wiederzu-finden.

Erfeulich ist auch, daß Kinder gerne zu unseren Konzerten kommen, schnell die Refrains mitsingen und zu Hause die CDs oder Cassetten abspielen, wie uns Eltern hinterher berichten. Wenn hiermit nur ein kleiner Beitrag geleistet werden kann, die Liebe zum Platt in die nächste Generation zu übertragen, Freude beim Hören zu wecken und zu zeigen, daß Platt auch in der heutigen Zeit zeitgemäß ist, moti­viert uns das zum weitermachen. Wir haben auch Gedichte von Alfons Sanders so­wie Maria Mönch-Tegeder vertont und damit auch über die Grenzen des Emslan-des hinweg wie in Berlin, Hamburg oder Hannover hören lassen, wie es bei uns im Emsland klingt. Die Lieder – fröhlich und besinnlich – werden begleitet von In­strumenten wie Gitarre, Mandoline, Flöten, Fidel, Mundharmonika. Musik, hand­gemacht, ohne elektronische Verstärkung, so daß alles noch natürlich und ur­sprünglich klingt.